Donnerstag, 18. Mai 2017

Im Sauseschritt (Frühlingspost 6-8 und Making of No.9)

... hat sich der Frühling vorübergehend in einen Sommer verwandelt. Grill- und T-Shirtwetter pur.
Eine 'heiße' Zeit auch für mich, sollten doch diese Woche meine Minibücher auf die Reise gehen. Nach einer geduldigen Woche gefüllt mit kleistern, kleben, stempeln, pressen und singen war es geschafft. Und weil ich auch schon Rückmeldungen über die Ankunft bekommen habe, kann ich auch schon einen Blick hinter die Atelierkulissen geben.

Doch vorher habe ich mich mächtig gefreut, als die Büchlein No. 6, 7 und 8 bei mir eingetroffen sind. So unterschiedlich und jedes ein kleines Wunderwerk der Buchtechnik.
Von links nach rechts: das Langstich-Büchlein in rosa aus der Schweiz von Liliane, das freche fischgrüne Büchlein mit koptischer Bindung von Saskia, und noch ein zartrosa marmoriertes Büchlein von Lydia, mit einer 'crown binding' Technik gebunden.

Auch innen ist eines schöner als das Andere. Ich zeige exemplarisch nur jeweils eine Seite hier, denn BunTine, die auch in unserer Gruppe ist, hat ganz tolle Fotos auf ihrer Seite veröffentlicht. So können wir die feine Gestaltung der Drei, alle ohne Blog, ganz nah und im Detail genießen.
Innenseite von Liliane

Innenseite von Saskia

Innenseite von Lydia
Für mein eigenes Büchlein hatte ich mich schon vor einer Weile in eine Art Leporellobindung mit 'Einlagen' verguckt. Womit es sich allerdings füllen würde, hat sich erst ergeben, als ich auf Tabeas 'Enzyklopedie-Hinweis' gestoßen bin. 
Im Frühjahr möchte ich nämlich gerne jeden Tag rausgehen und nachschauen, was wieder Neues aus der Erde sprießt und an den Bäumen wächst. Früher war Mai auch der Monat für Wandertage UND wir haben dabei gesungen. Ist das heute noch so? Ich sehe und höre nur selten Kinder draußen wandern. Ich jedenfalls hab' die schönsten Lieder rausgesucht und in mein Frühlingsliederbuch gepackt.

Das Cover entstand in einer Kleisterpapieraktion nach Christines Grundrezept.
 Frühling ist gleichbedeutend mit Maibaum und grünen Birkenwälder, besonders beeindruckend in Skandinavien. Deshalb stehen meine Birken auch auf einer schwedischen Landkarte.
Der blaue Himmel bekam seine Struktur durch ein Obstnetz, das ich unter das Papier gelegt und mit Hilfe einer Plastikkarte 'durchgerieben' habe.
Die Birkenstämme sind schabloniert mit Gesso, die Blätter aus einem altbewährten Mossgummistempel.
Für das Innenleben durften es gerne eine gezeichnete und colorierte Ausrüstung kombiniert mit gestempelter Landschaft sein. Meine bisher kleinsten Stempel!



Und die Lieder? Kopiert auf noch mehr Frottagepapier in frühlingsfrohen Farben und mit den einfachen Heftstich streifenweise dazwischen eingefügt.
Eine MailArt ist nicht komplett ohne Karte und Umschlag. Da hatte ich letztes Jahr einen prima 'Fund' im Altpapiercontainer gemacht (ich weiß, dass man das eigentlich nicht darf). Irgendjemand hatte Klapphüllen für eine Lotterie entsorgt. ZU gut, um geschreddert zu werden. Ein bisschen in Form geschnitten, umgedreht und aufgehübscht durften sie die Büchlein befördern.


Die abgeschnittenen Klappen ergaben die Karte. (auch hier erkennt das scharfe Auge Reststreifen von Kopien)
 
Und, wie der Zufall es wollte, empfahl auch das Bahn Magazin gerade im Mai die schönsten Wanderwege in Deutschland. Genau passend als Verpackung für mein Lieder-Wanderbuch. Manchmal hat man Glück.
Ja, so war das mit meinem Buch. Wieder viel ausprobiert und gelernt! 
Schön war's und intensiv.
Danke an die Organisatorinnen Michaela und Tabea!
Und natürlich an alle aus meiner Gruppe für ihre Beiträge und die prima Frühlingszeit!
Eine Woche noch, dann ist das Bücherregal voll, abgesehen von einem angekündigten 'Nachzügler'. Zeit, das Bücherregal zu basteln!

Weiterhin eine gute Maienzeit!

Kommentare:

  1. Wie Du das beschreibst, klingt es alles so leicht. Dabei steckt da sooo viel Arbeit drin. Ich liebe Dein Birkenwäldchen! Ganz herzlich Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vieles hat sich im Laufe der Ausarbeitug entwickelt, manches funktioniert dank Plan, anderes zeigte sich an 'Testern'. Wie immer.
      Freut mich, wenn's gefällt.
      Grüße, Elvira

      Löschen
  2. Ach, das ist aber auch eine ganz feine Gruppe. Ich danke dir tausendfach für das Extrabüchlein, hab mich so gefreut und du hast gesehen, das Bücherhaus ist voll!
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, keine Ursache. Ich hoffe, du musst nun nicht auf Bibliothekarin umschulen!
      Liebe Grüße, Elvira

      Löschen
  3. Liebe Elvira, hab ganz herzlichen Dank für dein bezauberndes Büchlein:)) habe mich sehr darüber gefreut und heute komme ich endlich auch zum posten und dazu mich bei dir zu bedanken!
    Eine ganz großartige Arbeit und was für tolle Idee:) bei dem kleinen Format war das wirklich große Tüftelei und dann so perfekt, einfach bewundernswert!
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir Kerstin

    AntwortenLöschen